EP

Herzlich willkommen!

Gott segne unser Land - täglich auf's Neue!

BRILLE

Es hatte mit Schwierigkeiten beim Lesen angefangen. Irgendwie war der Arm zu kurz. Das bestätigte schließlich der Augenarzt. Eine Krankheit bescheinigte er nicht, aber eine durch das Alter bedingte Sehschwäche. Eine Lesebrille brachte Hilfe. Klar und deutlich standen die Buchstaben wieder vor Augen. Die nachlassende Sehkraft wird oft nicht registriert. Wir bemerken kaum die minimalen Veränderungen im Sehfeld und bei der Sehschärfe. Erst wenn beim Lesen die Buchstaben verschwimmen oder im Straßenverkehr der vorausfahrende Wagen zu spät gesichtet wird, kommt die Erkenntnis: Die Augen sind nicht mehr das, was sie einmal waren. Der Facharzt oder der Optiker stellen mit ihren Geräten fest, was sich verändert hat. Mit Sehhilfen sorgen sie in der Regel rasch für gute Sicht. Nach präzisen Messwerten wird dann die Brille gefertigt.

Kann es sein, dass sich auch in unserem Leben und im Umgang mit anderen kleine Veränderungen einschleichen? Mit der Ehrlichkeit wird es nicht mehr so genau genommen. Lügen sind für den Notfall, aber der Notfall kommt täglich, meinen manche. Und schließlich: Sind wir nicht alle „kleine Sünderlein“? Doch mit dieser Haltung kommt zunehmend Unschärfe ins Leben. Ein Mann der Bibel wendet sich an Gott und bittet um Klarheit:

„Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.“ (Psalm 86,11).

Gottes Gebote wollen unseren Blick schärfen. Gottes Wort wird unseren Durchblick verbessern.

Gesegnete Zeit,
Egmond Prill

©Egmond Prill - Alle Rechte vorbehalten!