EP

Herzlich willkommen!

Gott segne unser Land - täglich auf's Neue!

SEPTEMBER

Er heißt schlicht „der Siebente“ Monat im Jahr. Das geht zurück auf den alten römischen Kalender mit einem anderen Jahresbeginn als in unserer Zeit. Heute ist der September der neunte Monat und ist gerade mit „nine-eleven“ neue ins Bewusstsein gerückt. Der 11. 9. 2001 mit dem Terror in Amerika hat die Welt verändert. Kampf und Krieg gegen den Terror haben auch unser Leben beeinflusst.

Der September trägt im Altdeutschen so klangvolle Namen wie Herbsting, Holzmond oder Herbstmond. Am 22. oder 23. September markiert die Tagundnacht-Gleiche den Herbstbeginn. Es ist die Zeit der Vorbereitung auf den Winter. Das bedeutete in alter Zeit auch reichlich Holz im Haus zu haben um der kommenden kalten Jahreszeit zu trotzen. Jetzt freuen wir uns über Wochen der Ernte in Obsthainen und Weinbergen. Im Tschechischen heißt dieser Monat „zá?í“, es „leuchtet“. Der September schenkt uns oft noch leuchtende Spätsommertage im Übergang zum farbenfrohen goldenen Oktober. Sichtbar leuchtet der Segen Gottes über der Natur. Noch mehr: Gottes Güte strahlt über uns Menschen.

Aus der Bibel leuchtet uns dieser Zuspruch entgegen: „Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.“ (4. Mose 6,24-26).

Gott schaut uns an. Er zeigt uns nicht die kalte Schulter, sondern begegnet uns als Heiland und Retter. Er steht nicht mit Vorwürfen vor uns, sondern lädt zum Glauben ein.

Gesegnete Zeit
Egmond Prill

©Egmond Prill - Alle Rechte vorbehalten!